Überspringen zu Hauptinhalt

Was ist ein Datenschutzaudit?

Bei einem Datenschutzaudit wird geprüft, ob ein Unternehmen alle Anforderungen der DSGVO erfüllt. Das Datenschutzaudit ist freiwillig und muss beauftragt werden.

Das Ziel eines Datenschutzaudits ist es, ein gültiges Zertifikat zu erhalten. Das Zertifikat ist ein Nachweis für Mitarbeiter, Kunden und Partner, dass Datenschutz und IT-Sicherheit konform der DSGVO eingehalten werden.

Audit anfragen

Die Renovatio GmbH ist Experte auf den Gebieten ISO-Zertifizierungen, Datenschutz und Management-Systeme. Profitieren Sie von 15 Jahren Erfahrung und Knowhow zum Thema Datenschutzaudit.

 

Wozu brauche ich ein Datenschutzaudit

Bußgelder und Strafen vermeiden

Nach Inkrafttreten der DSGVO im Jahr 2018 sind alle Unternehmen verpflichtet, sich an die Richtlinien der neuen Datenschutz-Grundverordnung zu halten. Sollte ein Unternehmen seinen Datenschutzpflichten nicht nachkommen, drohen Bußgelder.

Beispiel: Ein Unternehmen verstößt gegen seine gesetzliche Informationspflicht, wenn keine oder eine veraltete Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt wird.

Beispiel: Bußgelder drohen auch, wenn keine internen Mitarbeiterschulungen zum Thema DSGVO durchgeführt werden.

Ein Datenschutzaudit untersucht alle Schwachstellen und Risiken in der Handhabung personenbezogener Daten eines Unternehmens und sorgt dafür, dass Verstöße und die daraus resultierenden Bußgelder vermieden werden.

Kunden überzeugen

Eine Datenschutzzertifizierung wird in der Wirtschaft immer öfter als Standard vorausgesetzt, da die neue DSGVO grundsätzlich alle Unternehmen anspricht, die mit personenbezogenen Daten arbeiten.

Dazu zählen Verträge, Ausschreibungen, Bonitätsprüfungen, Werbekampagnen und vieles mehr.

Der richtige Umgang einer Firma mit dem Thema Datenschutz ist für viele Kunden ein wichtiges Kriterium geworden, das in die Kaufentscheidung einfließt.

Datenschutzaudit Ablauf

Während eines Audits wird das Unternehmen auf sechs Bereiche untersucht:

Allgemeiner Datenschutz, Datenverarbeitung in Abteilungen, Umgebungssicherheit, Auftragsverarbeitung, Software-Check und Online-Check.

Neu ist, dass eine reine Beobachtung und Feststellung datenschutztechnischer Aspekte nicht mehr ausreichen, um DSGVO-konforme Audits durchzuführen.

Um alle Unternehmensprozesse langfristig und zukunftssicher abzudecken, braucht es ein Datenschutz-Managementsystem.

Dieses System lehnt sich an die ISO 9001 Zertifizierung an und hat die Standardisierung von Datenschutzaudits zum Ziel.

Datenschutzaudit Fragenkatalog

Die folgende Checkliste ist eine grobe Hilfestellung für Unternehmen, die vor einem Audit erfahren wollen, inwiefern sie den DSGVO Datenschutzvorschriften entsprechen. Diese und andere Fragen werden das Grundgerüst eines Datenschutzaudits bilden. Je mehr Fragen mit „Ja“ beantwortet werden können, desto weniger Maßnahmen müssen nach einem Audit umgesetzt werden.

1. Prüfung des allgemeinen Datenschutzes

Sind im Unternehmen Regelungen vorhanden und werden diese umgesetzt? Bei der Prüfung des allgemeinen Datenschutzes wird festgestellt, ob ein Unternehmen die von der DSGVO gestellten Pflichten befolgt.

2. Abteilungen

Prüfung der unterschiedlichen Abteilungen eines Unternehmens und der damit zusammenhängenden Datenverarbeitung.

Darunter fallen die Abteilungen IT, Personal, Marketing, Vertrieb und Service. Je nach Unternehmensart können zusätzliche oder andere Abteilungen geprüft werden.

3. Umgebungssicherheit

Hier wird geprüft, wie gut ein Gebäude und die IT-Infrastruktur vor physischen Einflussfaktoren geschützt ist. Hat das Unternehmen Zutrittsbeschränkungen oder Kontrollen?

4. Auftrags-Datenverarbeitung

Bewertung externer Dienstleistungsverträge um mögliche Sicherheitslücken zu erkennen und zu schließen. Wie gehen Partnerunternehmen mit meinen Daten und mit den Daten meiner Kunden um?

5. Software-Check

Welche Software erfasst und verarbeitet personenbezogene Daten? Ist die Software DSGVO-konform? Was passiert mit meinen Daten und den Daten meiner Kunden?

6. Online-Check

Nutzt Ihre Webseite Cookies oder Dienste von Drittanbieter wie z.B. Google Analytics? Bietet Ihre Seite Opt-out-Optionen? Sind die Einstellungen Ihrer Opt-out-Optionen nach der aktuellen DSGVO voreingestellt?

7. Was kommt nach dem Audit?

Nach einem durchgeführten Datenschutzaudit wird ein Bericht erstellt. Dieser spiegelt die datenschutztechnische IST-Situation eines Unternehmens wider.

In diesem Bericht werden alle Risiken, Schwachstellen und fehlende oder fehlerhafte Prozesse aufgezeigt. Zusätzlich wird eine Maßnahmenliste erstellt, um vorhandene Defizite aufzuarbeiten.

Datenschutzaudit mit Renovatio

Als externer Datenschutzauditor garantieren wir einen erfolgreichen Ablauf von A-Z. Mit der Zertifizierung von Unternehmen haben wir mehr als 12 Jahre Erfahrung und möchten dieses Knowhow an Sie weitergeben. Ihre Vorteile mit der Renovatio GmbH:

Minimaler Aufwand

Wir erledigen die Organisation, Planung, Durchführung & Schulungen.

Transparente Kosten

Keine versteckten Kosten oder Lockangebote. Volle Übersicht der Kosten & Aufwände.

Zeit & Geld sparen

Unsere bewährten Abläufe und Managementsysteme beschleunigen Ihren Datenschutzaudit.

+ 12 Jahre Erfahrung

Sie profitieren von unserem Knowhow im Bereich Datenschutz & ISO-Zertifizierungen.

Sie sind daran interessiert zu erfahren, ob Ihr Unternehmen datenschutzkonform gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist?

Hier hilft ein Datenschutzaudit in Ihrem Unternehmen. Es wird geprüft, ob der Datenschutz und die IT-Sicherheit gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erfolgreich umgesetzt worden ist.

Datenschutzaudit - Jetzt unverbindlich anfragen

Nach dem Audit erhalten Sie einen Datenschutzbericht einschließlich einer Auflistung mit konkreten und priorisierten Handlungsempfehlungen, um den Datenschutz in Ihrem Unternehmen rechtskonform und effizient zu optimieren. Vorlagen, Checklisten und Schulungen Ihrer Mitarbeiter runden das Datenschutzaudit ab.

Mit Hilfe eines Datenschutzaudits können Sie Ihren Kunden, Mitarbeitern oder Geschäftspartnern nachweisen, dass Sie die rechtlichen Anforderungen des Datenschutzes einhalten und ernst nehmen. Sollten wir Schwachstellen oder Bereiche finden, die den Auditanforderungen und den gesetzlichen Bestimmungen nicht genügen, können Sie diese entsprechend verbessern und sorgen damit für ein nachhaltiges Datenschutzmanagement in Ihrem Unternehmen.

An den Anfang scrollen